Goethe Profilbild

Goethe-Gesellschaft Heidelberg e.V.

Goethes Zeichnung vom Heidelberger Schloss: 'Der gesprengte Turm' (1779) Staatliche Kunstsammlungen, Weimar

Goethes Zeichnung vom Heidelberger Schloss: 'Der gesprengte Turm' (1779) Staatliche Kunstsammlungen, Weimar

Aufenthalte Goethes in Heidelberg:

17. Mai 1775

- Goethe kommt nach Heidelberg, "um das weltberühmte Faß zu sehen".

Juli 1775

- auf der Rückreise von der Schweiz besucht Goethe Heidelberg für einen Tag.

31. Oktober bis 4. November 1775

- auf dem Weg nach Italien übernachtet Goethe bei Dorothea Delph.

23. September 1779

- mit Herzog Carl August verbringt Goethe einen Tag in Heidelberg, den Nachmittag auf dem Schloß.

August 1793

- auf der Fahrt nach Karlsruhe hält sich Goethe mehrere Tage in Heidelberg auf; er übernachtet wieder bei Dorothea Delph in der Hauptstraße 196.

26. und 27. August 1797

- Goethe steigt im Gasthaus Zu den Drei Königen" ab. (heute Hauptstraße 160)

24. September bis 8. Oktober 1814

- Der Bezirk des Schlosses und das Palais Boisseree sind die eigentlichen Goethestätten auf Heidelberger Boden; sie bleiben unlösbar verknüpft mit den Herbstwochen von 1814/15.

18. September bis 6. Oktober 1815

- zweite Reise Goethes zu den Boisserees.

Weitere Häuser, die Goethe in Heidelberg besuchte:

Karlstraße 16 (Thibaut),
Marktplatz 4 (Paulus),
Heiliggeiststraße 7, 7a (Daub),
Kurzer Buckel 12 (Creuzer),
Karlstraße 4 (Reitzenstein),
Karlstraße 8 (Nägele),
Hauptstraße 97 (von Zyllenhardt) und
Oberdorfstraße 1 (Pfarrhaus in Kirchheim).